Montag, 12. Januar 2009

Und nochmal einmal Weihnachten...

Nach einer schönen Woche in Jena und ein paar wunderschönen Tagen in Istanbul und in Sofia kam ich am 04.01. zusammen mit Anna und Ewa, unsere neue polnische Mitbewohnerin, wieder glücklich in Bar an. Allerdings war ich absolut nicht in der Stimmung am nächstem Tag wieder zu arbeiten.
Gottseidank änderte sich dann meine Stimmung am Montag sofort als ich Anja und Sanjin im Kindergarten sah. Und das schönste war, dass dies auch die einzigen Kinder für dieses Tag bleiben sollten. Das hieß wir waren vier Kindergärtnerinnen für zwei Kinder, so dass wir die Chance nutzten und mit den Kindern zum Meer gingen. Das Wetter war wirklich traumhaft schön: Nicht zu kalt, sonnig und auf den Gipfeln lag Schnee.
Am Dienstag konnte ich dann einen freien Tag genießen, weshalb ich mit Ewa einige Zeit am Meer verbrachte.
Für den Abend planten wir gemeinsam mit Biljana und ihren Freunden zu einem Kloster zu fahren und dort ein wenig orthodoxes Weihnachten zu zelebrieren. Schon den ganzen Nachmittag versammelten sich jede Menge Menschen vor der Kirche in Bar und es wurde ein großes Feuer entzündet. Dafür bringt jede Familie ihren eigenen Ast mit, weshalb auch unser gesamtes Haus mit Ästen und Zweigen geschmückt war. So sah man den gesamten Tag überall eine Art Osterfeuer und ich freute mich schon sehr auf unseren Ausflug am Abend. Leider konnte Anna nicht mitkommen, denn sie erwartete Paula, eine Finnin die ihren Freiwilligendienst in Thessaloniki verbrachte und nun auf Reisen ist. Doch ehrlich gesagt hat sie nicht besonders viel verpasst, denn es war einfach nur kalt. Obwohl es eigentlich wahnsinnig interessant war zu sehen, welch große Rolle die Religion in Montenegro spielt.

Um Ewa und Paula die Schönheit Bars zu zeigen wanderten wir dann am Mittwoch alle zusammen in den alten Teil von Bar und beendeten den Tag mit einer 25- minütigen Stadtrundführung für Paula. Ach Bar ist so schön, besonders mit der ganzen Weihnachtsbeleuchtung, dem unnatürlich gutem Wetter und meinen neuen Geschenken, die ich von Anna zu Weihnachten am Mittwoch geschenkt bekommen habe.






1 Kommentar:

aeb hat gesagt…

Volim te, moja Franziiiiii!